Dosen Aufputz / Unterputz



Dosen für Trockenbau und Einsatz auf/im Mauerwerk - Aufputz / Unterputz.

Hohlwanddosen für den Einbau in Ständerwänden oder Dosen für die Unterputzmontage für beispielsweise Steckdosen oder Schalter.

Hohlwand-Dosen sind geeignet um z.B. in mit Gipskarton bzw. OSB Platten verkleideten Wänden montiert zu werden. Bohrdurchmesser Hohlwand Dosen ist 68mm, Lochabstand für Kombinationen 71mm. Die Bohrungen für diese Dosen können leicht mit einem Hohlwanddosenbohrer gemacht werden.

UP (Unterputz)-Dosen werden für gewöhnlich in massiven Wänden mit z.B. Installationsgips oder Schnellbaumörtel positioniert und später verputzt.

Die beiden Ausführungen - Unterputz Dosen,- und Hohlraumdosen werden mit verschiedenen Tiefen angeboten wenn entsprechender Platzbedarf für evtl. Durchverdrahtung benötigt wird.

Verschiedene Ausbrechöffnungen gewährleisten die Einführung von Kabeln und Leerrohren.

Aufputz Dosen werden meist für die Verteilung der Kabel/des Stromes eingesetzt.

Durch die verschiedenen IP Schutzklassen werden Aufputzverbindungsdosen in unterschiedlichsten Räumen und Situationen verbaut.

Vorarbeiten und setzen von Unterputz Dosen

Ist die richtige Lage der Unterputz Dosen ermittelt, sollte diese markiert werden. Dafür ist es wichtig eine Wasserwaage als Hilfsmittel heranzunehmen um einen waagerechten bzw. senkrechten Strich mit dem Bleistift zu ziehen. Um die Dosen im Mauerwerk zu platzieren sollte nun eine entsprechende Vertiefung zum Einsetzen geschaffen werden. Wir empfehlen hier die Verwendung von entsprechenden Dosenbohrer. Anschließend muss der Bohrkern mit Hammer und Meißel ausgestemmt werden um die Dose zu platzieren.

Nachdem die Vorarbeiten erledigt sind können die Dosen gesetzt werden. Hierzu sollten die ausgestemmten Dosenbohrungen mit einem Pinsel oder Schwamm vorgenässt werden. Nun kann eine entsprechende Menge des Installationsgips / Schnellbaumörtel angerührt und in die Öffnung eingebracht werden. Umgehend danach muss die Dose eingesetzt und mit der Wasserwaage kontrolliert werden. Je nachdem welcher Wandbelag auf der Wand noch aufgebracht wird - Fließen oder nur Tapete, sollte die Dose wandbündig oder etwas hervorstehend eingesetzt werden.

Nach dem Aushärten des Installationsgips bzw. Schnellbaumörtel können die weiteren Nacharbeiten vorgenommen werden. Sollte im Nachhinein festgestellt werden dass die Dose zu tief gesetzt wurde, besteht die Möglichkeit die Distanz durch Putzausgleichsringe zu korrigieren. Putzausgleichsringe werden in der Höhe von 12mm und 24mm angeboten.


Auszug aus den Kategorien

YES4trade by yes websolutions
eCommerce Shop Engine © 2004 xt:Commerce